08. - 10.01. um 18.00 Uhr: Berlin-Film-Katalog #69 Zärtlich kreist die Faust – Filmtagebuch mit Lutz Rathenow, Schriftsteller, Ostberlin

Berlin-Film-Katalog #69 | Zärtlich kreist die Faust – Filmtagebuch mit Lutz Rathenow, Schriftsteller, Ostberlin

8. – 10.1. | 18 Uhr

BRD 1990 | 68 Minuten | Dokumentarfilm | R: Hilde Bechert, Klaus Dexel | K: Claus Langer, Hermann Sowieja

In der DDR der achtziger Jahre zählte der Schriftsteller Lutz Rathenow (Jahrgang 1952) zu den prominentesten Systemkritikern. Allen Repressalien zum Trotz und obwohl er nur im Westen veröffentlichen konnte, weigerte er sich, die DDR zu verlassen. Vom 27. Januar bis 18. Februar 1990, in der bewegten Zeit zwischen dem Sturz der SED-Diktatur und den ersten freien Wahlen in der DDR, begleiteten ihn Hilde Bechert und Klaus Dexel durch seinen Alltag in Ost-Berlin, auf seiner ersten Reise in den Westen und nach Jena, in die Stadt seiner Geburt, Kindheit und Jugend. Dort nimmt Rathenow die Entschuldigung für seine Relegierung von der Uni entgegen, die 1977 aus politischen Gründen erfolgt war, und besucht die örtliche Stasi-Zentrale, in der er einst inhaftiert war und die nun von seinen Freunden besetzt ist (seit 2011 ist Rathenow sächsischer Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen). Die Filmemacher enthalten sich eines verbalen Kommentars, sondern ergänzen ebenso einfühlsam wie sinnfällig Lutz Rathenows Beobachtungen, Gedanken, Notizen. Entstanden ist ein ruhiges, ganz unaufgeregtes Dokument der aufregenden Zeit vor genau achtundzwanzig Jahren, das leider nur selten zu sehen war und daher völlig zu unrecht in Vergessenheit geraten ist.
Am 8. Januar (Mo) in Anwesenheit von Lutz Rathenow sowie mit einer Einführung von Jan Gympel!

www.berlin-film-katalog.de

Datum

Mi, 10. Jan 2018

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top