In Memo­ri­am Petra Tschört­ner – Pro­gramm I: Film­hoch­schu­le und davo

10.5., 11.5. | 18 Uhr

1) Heim (1978 | 26 min | R: Ange­li­ka And­rees | K: Julia Kun­ert, Tho­mas Ple­nert) – Unge­schön­ter Ein­blick in den All­tag eines DDR-Kinderheimes, unter Betei­li­gung der nur 20-jährigen Petra Tschört­ner als Volon­tä­rin noch vor ihrem Regie­stu­di­um ent­stan­den. Der Film wur­de nach sei­ner Fer­tig­stel­lung nicht wie geplant als Vor­film im Kino ein­ge­setzt, konn­te erst 1990 ver­öf­fent­licht wer­den.

2) Femi­ni – Rock­band aus Ber­lin (1982 | 20 min | K: Dag­mar Mundt | M: Femi­ni) – Die Ost-Berliner Band „Femi­ni“ (spä­ter: „Mona Lise“) war in der DDR ein Uni­kum – sie bestand nur aus Frau­en. Das hat­te es bis dahin nicht gege­ben.

3) Hin­ter den Fens­tern (1983 | 43 min | K: Peter Zie­sche) – Ein anony­mer Neu­bau­block offen­bart sich als viel­ge­stal­ti­ges Kalei­do­skop mensch­li­cher Hoff­nun­gen und Ent­täu­schun­gen. Durch die auf­ge­schlos­se­ne Posi­ti­on der Fil­me­ma­che­rin zu ihren Gesprächs­part­nern erge­ben sich immer wie­der über­ra­schen­de Ein­bli­cke in das Selbst­ver­ständ­nis durch­schnitt­li­cher DDR-Mentalität.

Die Film­rei­he ist eine Gemein­schafts­ver­an­stal­tung mit der DEFA-Stiftung. Mit freund­li­cher Unter­stüt­zung der Stif­tung Deut­sche Kine­ma­thek und der Film­uni­ver­si­tät Pots­dam

Tags:

Datum

Do 10. Mai 2018

Uhrzeit

18:00

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top