Nur am 14.12. um 20.00 Uhr: Ukrainischer Filmclub #8 Zwei Tage (ДВА ДНІ / DVA DNI)

Zwei Tage (ДВА ДНІ/DVA DNI) | Ukrainischer Filmclub #8

14.12. | 20 Uhr

UdSSR 1927 | 90 Minuten | Stummfilm mit Musikbegleitung | R: Georgi M. Stabovoi | B: Solomon Lazurin | K: Daniil Demutsky | M: Boris Lyatoshinsky | mit Iwan Zamychkowsky, Sergej Minin, Valeri Gakkebusch, Olga Nazarova

Georgi M. Stabovoi (1894-1968) gilt als heute vergessener Pionier des ukrainischen Kinos. Sein dritter abendfüllender Spielfilm „Zwei Tage“ entstand in der „Kinofabrik Odessa“; er erzählt eine Geschichte aus den Wirren des Bürgerkriegs in der Ukraine (1917-1921), der 1922 in die Gründung der Ukrainischen Sozialistischen Sowjetrepublik mündete und die kurze Unabhängigkeit beendete. Stabovoi, der aus einer zaristischen Offiziersfamilie stammte und bis 1923 in der Roten Armee kämpfte, drehte bis 1931 weitere Filme, ging dann nach Moskau und arbeitete als Dramaturg am Theater. Über sein Leben ist sonst nur wenig bekannt. „Zwei Tage“ war einer der ersten ukrainisch-sowjetischen Filme, die erfolgreich in den USA gezeigt wurden.

Mit einer nachfolgenden Diskussion u.a. mit Barbara Wurm (Institut für Slawistik, Humboldt-Universität Berlin).

 

www.dovzhenkocentre.org/news/306/

Datum

Do, 14. Dez 2017

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
jf@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top