14.09. - 16.09. um 21.00 Uhr: Wiederaufführung Kinder der Konfettimaschine Foto: Wolf Mellen

Kinder der Konfettimaschine

14.9. – 16.9.18 | 21 Uhr | Wiederaufführung

BRD 1987 | 75 Minuten | R: Rainer Grams | K: Klaus Dörries, Frank Fölsch | mit Michael Krause, Hans-Jürgen Casper, Ronald Berg, Irmgard Maenner, Frank Heizmann, Frieder Weber, Hussyin Kutlucan

Am 15. September in Anwesenheit von Regisseur Rainer Grams sowie weiterer Persönlichkeiten aus dem Umfeld des Eiszeit-Kinos!! Erwartet werden u.a. Rike Anders (die den Film gesichert hat), Andreas Döhler (aus dem Team des alten Eiszeit-Kinos), Michael Brynntrup (Pionier der West-Berliner Super-8-Szene).

Im Mai 2018 schloss das legendäre Kreuzberger Eiszeit-Kino für immer seine Pforten. Die letzten Betreiber des Hauses, die sich des mythischen Namens bedienten, hatten schon nichts mehr mit dessen glorreicher Vergangenheit zu tun. Diese reicht bis ins Jahr 1981 zurück, als das „Eiszeit“ als Hausbesetzer-Kino auf der Blumenthalstraße in Schöneberg gegründet wurde. Nach der polizeilichen Räumung und einer Zwischenstation im „Frontkino“ konnten 1983 die Räume auf der Zeughofstraße bezogen werden. Als Teil der Bewegung „Lichtspiele im Untergrund“ (zu der u.a. auch das Regenbogen-Kino und der Ufer-Palast gehörten) wurde eine Erweiterung des Begriffs „Kino“ über den einer bloßen Abspielstätte für Filme hinaus betrieben. Der kollektiv erarbeitete Spielplan wartete auch mit Konzerten, Performances, Lesungen und Ausstellungen auf. Über allem waltete die Idee subkulturellen Selbstverständnisses.

Regisseur Rainer Grams war aktiver Teil der Gruppe, die sich um das „Eiszeit“ scharte. 1987 ergab sich für ihn die Gelegenheit, für das „Kleine Fernsehspiel“ (ZDF) ein spielerisches Gruppenporträt mit Wegbegleitern und Zeitgenossen zu drehen.

Tags:

Datum

Fr, 14. Sep 2018

Uhrzeit

21:00

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
jf@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top