Foto: Frank Poddig

Offener Raum für Kunst und Denken

Eröffnung: 18. Juli 2016 um 17 Uhr

Der neue offene Raum für Kunst & Denken ist auch Kreativatelier und steht ganz im Zeichen der Inklusion als gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Das bedeutet ein Umdenken auf allen Ebenen. Haltungen und Rollenmuster, Begrifflichkeiten und Wertungen sollen hinterfragt und diskutiert werden. Gerade angesichts der aktuellen Flüchtlingsdebatte scheinen sich Wertigkeiten und Aktivitäten zu verschieben, Menschen mit Behinderungen oder sonstige „Randgruppen“ der Gesellschaft werden aus dem Fokus der Aufmerksamkeit gedrängt. 

Wir wollen alle Menschen über den Grundgedanken der Inklusion ansprechen und einladen miteinander ins Gespräch zu kommen. Damit soll ein gedanklicher und ein realer Raum eröffnet werden, indem frei von fachspezifischen Diskursen gedacht und diskutiert werden kann. Ein Raum, in dem auf Augenhöhe Fragen gestellt werden können und Möglichkeiten der praktischen Zusammenarbeit erdacht werden – ein Raum des freien Denkens. Dazu laden wir zukünftig zu Gesprächsreihen ein, einem regelmäßigen Inklusionsstammtisch und in das Kreativatelier mit verschiedenen praktischen Kursangeboten im Innenhof der Brotfabrik. Diese sind sowohl offen, als auch thematisch fokussiert.
Schauen Sie auf unseren Kursplan und kommen Sie vorbei.

Herzlich willkommen! (um Anmeldung wird gebeten)