18.09. - 20.09. um 18.00 Uhr: Erstaufführung! What our fathers did: A Nazi legacy

What our fathers did: A Nazi lega­cy

18.9. – 20.9. | 18 Uhr | Erst­auf­füh­rung!

Groß­bri­tan­ni­en 2016 | 92 Minu­ten | Eng­lisch und Ukrai­nisch mit deut­schen Unter­ti­teln | Doku­men­tar­film | R: David Evans | B: Phil­ip­pe Sands | K: Phil­ipp Blau­bach, Matt Gray, Sam Har­dy | M: Mal­colm Lind­say | mit Phil­ip­pe Sands, Niklas Frank, Horst von Wäch­ter

In die­sem Film kreu­zen sich die Wege der Nach­fah­ren von Opfern und Tätern. Phil­ip­pe Sands ist der Enkel einer Fami­lie jüdischen Glau­bens aus Lwiw (Lem­berg) in der Ukrai­ne, in Groß­bri­tan­ni­en auf­ge­wach­sen, ein bekann­ter Jurist mit Schwer­punkt auf Menschen- und Staats­recht. Sein Buch „Tor­tu­re Team“ doku­men­tiert die Arbeit der Juris­ten, die Grund­la­gen für die Lega­li­sie­rung von Fol­ter­prak­ti­ken schu­fen, die sich Bush für den „Krieg gegen den Ter­ror“ wünschte. Bei Recher­chen zu einem ande­ren Buch lern­te Sands Niklas Frank ken­nen, den Sohn des führenden Juris­ten des drit­ten Reichs, glühenden Hitler-Verehrers und Gene­ral­gou­ver­neurs von Polen, Hans Frank. Niklas Frank wie­der­um mach­te ihn mit Horst von Wäch­ter bekannt, einem Freund.
Wäch­ters Vater war Gou­ver­neur von Gali­zi­en, eben­falls Jurist und hoch­ran­gi­ger SS- Offi­zier. Lwiw gehör­te zu sei­nem Macht­be­reich. Alle drei bege­ben sich auf eine Rei­se in die Ver­gan­gen­heit, an die Orte der Ver­bre­chen.

www.youtube.com/watch?v=25_QcTWo-3s

Datum

Mi 20. September 2017

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top