Themroc – Film & Psychoanalyse

27.1. | 18Uhr

Dr. Gilbert Kraft spricht über den Film Themroc von Claude Faraldo (Frankreich 1975)

„‚Themroc‘ von Claude Faraldo war trotz ‚1968‘ und einiger Jahre sozialer Kritik, trotz Woodstock, Blumenkindern, Studentenbewegung, trotz Anti-Babypille, Feminismus, Pippi Langstrumpf, Hausbesetzern… und vielen langen Haaren im Jahr 1973 ein Skandal. Dieser anarchistische Klassiker, der in der Zeit von marxistischer Kritik, Konstruktivismus, postmoderner Sprachtheorie völlig auf Sprache verzichtete, ist ein besonderer Film, der mit jedem Symbol einen Treffer sucht und provozierte. Michelle Piccoli spielt hier lässig und genussvoll seinen sozialen Ausbruch, den bestimmt jeder schon mal geträumt, gewünscht haben wird… vielleicht nicht ganz so konsequent. Besonders gelungen in diesem lustvollem Aufbegehren und dem offenen, revolutionären Widerstand ist die Darstellung der öffentlichen Erregung, des Ärgernisses und der sozialen Gegenübertragung, die eskaliert, wenn einer ausschert… gelungen vor allem im Blick auf die Alltäglichkeit. Gilbert Kraft, Psychoanalytiker in eigener Praxis, wird den Film unter der Perspektive von Übertragung/Gegenübertragung, Gender und Zeitlichkeit untersuchen.“ (Film & Psychoanalyse)

Tags:

Datum

So 27. Januar 2019

Uhrzeit

18:00

Ort

KINO Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top