»Ich und der Geist des Prä­si­den­ten P.« – Zwei­spra­chi­ge Lesung mit Mikhail Bokov

7.12. | 19.30 Uhr | Neu­er Salon

 

Mikhail Bokov liest an dem Abend aus sei­nem in Russ­land zen­sier­ten Roman »Ich und der Geist des Prä­si­dent P.«. Der Autor erweckt die Tra­di­tio­nen der rus­si­schen Sati­re wie­der zum Leben – unmög­lich im heu­ti­gen Russ­land. Sei­ne Lesun­gen wur­den in Russ­land in meh­re­ren Buch­lä­den ver­bo­ten. Die offi­zi­el­le Erklä­rung: die im Roman ver­wen­de­ten obszö­nen Wor­te. Der inof­fi­zi­el­le Grund der Zen­sur ist jedoch mög­li­cher­wei­se ein Hin­weis auf den all­mäch­ti­gen Prä­si­den­ten P. Kri­ti­ker bezeich­ne­ten den Roman als »eine Reinkar­na­ti­on der rus­si­schen Sati­re« – eine Kunst­form, die aus der rus­si­schen Lite­ra­tur nach der Revo­lu­ti­on von 1917 ver­schwand. Bokovs Roman erschien 2011 in rus­si­scher Spra­che und wur­de ins Deut­sche über­setzt. Er ist für meh­re­re Lite­ra­tur­prei­se nomi­niert. Der Ori­gi­nal­text wird vom Autor gele­sen, die deut­sche Über­set­zung liest Felix Bro­ede.

Mikhail Bokov ist 1979 in Russ­land gebo­ren, wo er 2007 ein Theo­lo­gie­stu­di­um absol­vier­te. Danach beschäf­tig­te er sich mit neu­en reli­giö­sen Bewe­gun­gen und war als Jour­na­list in diver­sen Medi­en­agen­tu­ren, u. a. beim GQ-Magazine, tätig. Mikhail Bokov lebt und arbei­tet seit 2016 in Ber­lin.

Ein­tritt: 5,- / ermä­ßigt 3,- Euro

Datum

Do 07. Dezember 2017

Ort

NEUER SALON Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top