Mittwoch, 22.05.2019, 20.00 Uhr, BrotfabrikBühne: »Es gibt keine Sünde im Süden des Herzens« – Szenische Lesung mit Werner Fritsch, Werner Waas, Lea Barletti und Judith Fritsch

»Es gibt keine Sünde im Süden des Herzens« – Szenische Lesung mit Werner Fritsch, Werner Waas, Lea Barletti und Judith Fritsch

22.5.19 | 20 Uhr | BrotfabrikBühne

»Es gibt keine Sünde im Süden des Herzens« ist eine Fortschreibung des gleichnamigen Lustspiels von Werner Fritsch: als Serie. In einer szenischen Lesung des Autors sowie dreier Schauspieler*innen nehmen wir teil an »Probefahrten ins Jetzt«, das heißt in die Wirklichkeit eines von einem großen Fernseher dominierten Seniorenheims; und zugleich auch an den »Probefahrten ins Jenseits«, wo die Alten im Cyberspace des Fernsehers Paradiese und Höllen verschiedener Kulturen erkunden. Wenzel, ein alter, vor sich hin murmelnder Mann sitzt in der Enge eines Altersheims mit seinen Mitgenoss*innen, dem martialischen Häcksler, der verrückten Turtel, die dann später als Bella Donna wiederaufersteht, und um deren Gunst die beiden alten Männer ringen.

Lea Barletti, geboren in Rom, ist Schauspielerin, Autorin und diplomierte Montessorierzieherin. Mit Werner Waas arbeitet sie seit fast 20 Jahren zusammen; zuerst mit verschiedenen Theatergruppen und nun als Compagnie »Barletti/Waas«. Ihre zweisprachige Inszenierung von »Selbstbezichtigung/Autodiffamazione« von Peter Handke ist seit vier Jahren auf Tournee in Italien und Deutschland.

Werner Fritsch, 1960 in Waldsassen/Oberpfalz geboren, ist Autor und Regisseur. 1987 erschien sein vielbeachteter Roman »Cherubim«. Zahlreiche Stücke von ihm wurden auf der Bühne, im Rundfunk oder im Kino realisiert. Außerdem veröffentlichte er Prosa und drehte u. a. den Film »Das sind die Gewitter in der Natur«. Zur Zeit arbeitet er an seinem Filmgedicht »Faust Sonnengesang IV.«

Werner Waas, 1963 geboren, ist deutsch-italienischer Regisseur, Schauspieler, Übersetzer und Theaterleiter. Mit der Gruppe »Quellicherestano« realisierte er in den 90er Jahren in Theatern, Kneipen und Kunstgalerien etwa 30 Stücke zeitgenössischer Autor*innen. 2013 Gründung der Compagnie »Barletti/Waas«, letzte Produktionen: Lea Barletti »Monolog der guten Mutter«.

Judith Fritsch, 2001 in Berlin geboren. Tätig als Sprecherin in verschiedenen Hörspielen, z.B. »Die Reise nach Pompeji/Mutter Hamburg« und als Darstellerin im Film »Faust Sonnengesang IV.«

Eintritt: 9,- / ermäßigt 7,- Euro

Tags:

Datum

Mi 22. Mai 2019

Uhrzeit

20:00

Preis

9,- / erm 7,-

Ort

BÜHNE Brotfabrik
Kategorie
Brotfabrik Berlin

Veranstalter

Brotfabrik Berlin
Phone
+49 30 471 40 01
Email
karten@brotfabrik-berlin.de
Scroll to Top