Lade Veranstaltungen

« Alle Ver­an­stal­tun­gen

  • Die­se Ver­an­stal­tung hat bereits statt­ge­fun­den.

»Wun­derblö­cke lesen« – Lesung mit Wil­li van Hen­gel und Rio Korn

10. Juni|18:00

Sonntag 10.06.2018, 18.00 Uhr, Neuer Salon: »Wunderblöcke lesen« – Lesung mit Willi van Hengel und Rio Korn

10.6. | 18 Uhr | Neu­er Salon

Wil­li van Hen­gel ist dem Brotfabrik-Publikum nicht nur durch die ver­gan­ge­nen Wochen bekannt, in denen sein ers­tes Thea­ter­stück auf der Brot­fa­brik­Büh­ne zur Urauf­füh­rung gekom­men ist. Dabei ist er bis­her vor allem als Autor von Roma­nen und sei­ner ganz eige­nen Text­form, der soge­nann­ten Wun­derblö­cke bekannt gewor­den. In sei­nen Wun­derblö­cken geht es nicht um das Ver­ste­hen eines Tex­tes, son­dern um die Suche nach einem ent­spre­chen­den Moment des Emp­fin­dens beim Spre­chen und Schrei­ben. Kaum ist am 10. Juni Wil­li van Hen­gels dra­ma­ti­scher Text auf der Brot­fa­brik­Büh­ne ver­klun­gen, der sich mit dem Leben des Wei­ßen­se­er Punks Rio Korn aus­ein­an­der­setzt, wid­met sich die Brot­fa­brik­Li­te­ra­tur einen Abend lang aus­schließ­lich der Lite­ra­tur des Autors. Wil­li van Hen­gel liest eine Aus­wahl aus sei­nem Werk; unter­bro­chen wer­den sei­ne Text durch Rio Korn, Sän­ger und Tex­ter der Punk­band NO EXIT. Dass Song­tex­te oft vol­ler Poe­sie sind, ist hin­rei­chend bekannt, sie aber zwi­schen den Wun­derblö­cken Wil­li van Hen­gels zu hören, stellt sie noch ein­mal in ein ganz neu­es Licht.

Wil­li van Hen­gel (*1963 in Ober­bruch) stu­dier­te Phi­lo­so­phie in Bonn. Nach dem Schei­tern sei­ner Dis­ser­ta­ti­on über das Ethi­sche im Werk Nietz­sches besann er sich auf das, was er wirk­lich machen woll­te: Schrei­ben. 2006 erschien sein Roman­de­büt »Luci­le« in der Edi­ti­on Lit­haus, gefolgt von »Mor­bus vita­lis«, 2009 im Wie­sen­burg Ver­lag. 2010 zog ihn die Lie­be nach Berlin-Weißensee, wo er auch heu­te noch lebt und arbei­tet.

Rio Korn ist Sän­ger der Punk­band NO EXIT; 1991 gegrün­det sin­gen sie deutsch, obwohl der Name doch so eng­lisch klingt, ohne stu­pi­de Trallalla-Texte, son­dern ehr­lich, und auch was zum Nach­den­ken ist dabei. »Denn eigent­lich wol­len wir ja nur, dass mög­lichst vie­le Leu­te über die Musik nach­den­ken oder ein­fach nur mords­mä­ßig Spaß haben (boah, dass klingt jetzt ver­dammt nach Pres­se­info)!«

Ein­tritt: 5,- / ermä­ßigt 3,- Euro

Details

Datum:
10. Juni
Zeit:
18:00
Ver­an­stal­tung­ka­te­go­rie:
Veranstaltung-Tags:

Ver­an­stal­tungs­ort

NEUER SALON Brot­fa­brik
Cali­ga­ri­platz 1
13086 Berlin-Weißensee, Ber­lin Deutsch­land
Tele­fon:
+49 30 471 40 01

Ver­an­stal­ter

Brot­fa­brik Ber­lin
Scroll to top