Lade Veranstaltungen

« Alle Ver­an­stal­tun­gen

  • Die­se Ver­an­stal­tung hat bereits statt­ge­fun­den.

Hachi­mi­ri Mad­ness #6 | Hap­pi­ness Ave­nue (愛の街角 2 丁目 3 番地)

19. April|21:00

19.04. | 21.00 Uhr

Japan 1986 – 93 Minu­ten – Japa­nisch mit eng­li­schen Unter­ti­teln – R/K: Kats­uyu­ki Hira­no­wa – mit­Ma­sa­hi­ro Sugiy­a­ma, Yoko Hara­da

Kats­uyu­ki Hira­no ist bekannt gewor­den als Regis­seur von „pink eiga“ sowie durch sei­ne Fahrrad-Trilogie, in der er extre­me Stra­pa­zen auf sich nimmt, um völlig allein mit­ten im eisi­gen Win­ter Japans nördlichste Insel Hok­kai­do auf dem Rad zu durch­que­ren. Aus­dau­ernd kann man wohl auch „Hap­pi­ness Ave­nue“ nen­nen, den ers­ten lan­gen Film des damals 22-Jährigen, der eigent­lich Comic­zeich­ner wer­den woll­te, über den 8-mm-Film aber zum Adult-Video-Regisseur wur­de. In Hira­nos Hei­mat­stadt Shi­zuoka ent­stan­den, zele­briert der auf einem Man­ga von Katsu­hi­ro Oto­mo basie­ren­de Film eine pro­vo­kan­te Per­for­mance, mit der die mora­li­sche Enge des Klein­stadt­mi­lieus gesprengt wird. Der Geg­ner tritt schon in der ers­ten Sze­ne in Gestalt einer Grup­pe Rechts­ra­di­ka­ler auf, die laut­stark die Rückgabe der 1945 von Russ­land annek­tier­ten Kurilen-Inseln for­dert. Krach können Hira­no und sei­ne Trup­pe (unter ihnen Sion Sono) auch: Krei­schend und lärmend zie­hen sie in schril­len Kostümen durch die Klein­stadt, tan­zen in den Abwasserkanälen und pro­vo­zie­ren die Anwoh­ner. Ihre Lautstärke wird nur von dem fal­schen Recycling-LKW übertroffen, über des­sen Laut­spre­cher man kur­zer­hand die Auflösung der Regie­rungs­par­tei for­dert.

Details

Datum:
19. April
Zeit:
21:00
Ver­an­stal­tungs­ka­te­go­rie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Ver­an­stal­tungs­ort

KINO Brot­fa­brik
Cali­ga­ri­platz 1
13086 Berlin-Weißensee, Ber­lin Deutsch­land
Tele­fon:
+49 30 471 40 01

Ver­an­stal­ter

Brot­fa­brik Ber­lin
Scroll to top