Lade Veranstaltungen

« Alle Ver­an­stal­tun­gen

»Bestän­dig unbe­stän­dig« – Musi­ka­li­sche Lesung mit Julia Man­tel, Lutz Stein­brück und Bas­ti­an Wink­ler

26. Janu­ar 2018|19:30

Freitag 26.01.2018, 19.30 Uhr, Neuer Salon: »Beständig unbeständig« – Musikalische Lesung mit Julia Mantel, Lutz Steinbrück und Bastian Winkler

26.1. | 19.30 Uhr | Neu­er Salon

Julia Man­tel, Lutz Stein­brück und Bas­ti­an Wink­ler tref­fen sich an die­sem Abend in der Brot­fa­brik und prä­sen­tie­ren Poe­sie mit Tief­gang, Witz und Absur­di­tät. Ihre Tex­te fußen in Alltags- und Bezie­hungs­ge­flech­ten, suchen schrä­ge Per­spek­ti­ven, ohne die­se zu erzwin­gen. Alle drei über­füh­ren sol­che Such­be­we­gun­gen in ihren Gedich­ten gekonnt auf je ganz eige­ne Wei­sen in zum Wider­spruch her­aus­for­dern­de, kla­re wie anschluss­fä­hi­ge Bil­der und Aus­sa­gen. Unru­he, Getrie­ben­heit und schnell­le­bi­ge Wech­sel prä­gen das Pro­gramm die­ser Tex­te – als Zei­chen am Puls ihrer Zeit. Lutz Stein­brück beglei­tet die Gedich­te mit aktu­el­len Songs.

Julia Man­tel (*1974), Stu­di­um der ange­wand­ten Kul­tur­wis­sen­schaf­ten in Lüne­burg. Seit 2000 Publi­ka­tio­nen in zahl­rei­chen Antho­lo­gi­en. Lebt als Auto­rin, Spre­che­rin und Strick­künst­le­rin in Frank­furt am Main. Sie ver­öf­fent­lich­te die Lyrik­bän­de »new poems« (Ver­lag im Pro­be­raum, 2008) und »dreh mich nicht um« (Fix­poe­try, 2011), im Früh­jahr 2018 erscheint »Der Bäcker gibt mir das Brot auch so« in der Edi­ti­on Faust.

Lutz Stein­brück (*1972) sieht, umtönt und durch­drun­gen von laut­star­ken Behaup­tun­gen, die es täg­lich zu ent­de­cken und abzu­strei­fen gilt, sei­ne Gedich­te als indi­vi­dua­lis­ti­schen Aus­druck von Selbst­ver­ge­wis­se­rung und erfin­det Flucht­mög­lich­kei­ten aus einer welt­li­chen Anstalt. Gebo­ren in Bre­men, lebt er mitt­ler­wei­le in Ber­lin als Autor, Jour­na­list und Musi­ker der Band »neu­stadt«. Momen­tan arbei­tet er am ers­ten Solo­al­bum, des­sen Songs uniro­ni­sche Inti­mi­tä­ten nicht scheu­en. Er ver­öf­fent­lich­te die Gedicht­bän­de »Fluchtpunkt:Perspektiven« (Lunar­di Ver­lag, 2008) und »Blick­dicht« (Ver­lags­haus Ber­lin, 2011).

Bas­ti­an Wink­ler (*1977) dich­tet sich frei von schlech­ter Atmo­sphä­re, sucht das Wei­te durch Ahnen­flucht, steigt nicht ins Auto von Ver­trau­ten und fährt 0,5-herzig den Berg der Ver­wer­fung hin­auf. Gebo­ren bei Han­no­ver, lebt und arbei­tet er aktu­ell in Ber­lin, Stu­di­um am Hil­des­hei­mer Insti­tut für lite­ra­ri­sches Schrei­ben. Ver­öf­fent­li­chun­gen in Zeit­schrif­ten (u. a. Bel­la Tris­te und Rand­num­mer) sowie Antho­lo­gi­en (u. a. Jahr­buch der Lyrik 2011). 2003 erschien der Gedicht­band »quen­gels­zun­gen« bei Cla­mot. Zudem ist er Sän­ger, Tex­ter und Gitar­rist der Band »BUM!«

Ein­tritt: 6,- / ermä­ßigt 4,- Euro

Details

Datum:
26. Janu­ar 2018
Zeit:
19:30
Ver­an­stal­tungs­ka­te­go­rie:
Veranstaltung-Tags:

Ver­an­stal­tungs­ort

NEUER SALON Brot­fa­brik
Cali­ga­ri­platz 1
13086 Berlin-Weißensee, Ber­lin Deutsch­land
Tele­fon:
+49 30 471 40 01

Ver­an­stal­ter

Brot­fa­brik Ber­lin
Scroll to top