Lade Veranstaltungen

« Alle Ver­an­stal­tun­gen

  • Die­se Ver­an­stal­tung hat bereits statt­ge­fun­den.

Berlin-Film-Katalog #62 – Berlin-Neukölln

12. Juni 2017|18:00

|Seri­en­ter­min für Ver­an­stal­tung (Alle anzei­gen)

Eine Ver­an­stal­tung, die im Abstand von 1 Tag(en) um 6:00pm beginnt und bis 14. June 2017 wie­der­holt wird.

12.6. – 14.6. | 18 Uhr

Deutsch­land 2001 – 90 Minu­ten – R: Bern­hard Sall­mann – K: Susan­ne Schü­le, René Kir­schey – Doku­men­tar­film – mit Kath­rin Rög­g­la, Den­nis Kast­ler & Micha­el Eggert, Mar­git Wank­mül­ler, Hen­ning Vierck, Harald Ramm, Man­fred Walt­her, Hay­dar Cihan­gir, Jugend­club Les­sing­hö­he, Char­lot­te Rudolph

„End­sta­ti­on Neu­kölln“ beti­tel­te der „Spie­gel“ im Okto­ber 1997 einen Arti­kel, der den Bezirk in düs­ters­ten Far­ben zeich­ne­te und für viel Auf­se­hen sorg­te. Auch Bern­hard Sall­mann (von dem wir bereits „Deut­sche Dienst­stel­le“ und „Men­schen am Kanal“ gezeigt haben) erkann­te sei­ne Wahl­hei­mat in die­sem Zerr­bild von einem Slum vol­ler „Ver­wahr­lo­sung, Gewalt und Hun­ger“ kaum wie­der. Im Mai 2001 konn­te der 1967 im öster­rei­chi­schen Linz Gebo­re­ne, der seit 1988 in Neu­kölln lebt, end­lich sein abend­fül­len­des Por­trait über das ver­fem­te Vier­tel dre­hen: Ein persönlicher Blick auf die­sen Stadt­teil und sei­ne Bewoh­ner, unauf­ge­regt und unaufdringlich, wes­halb der Film auch ohne gespro­che­nen Kom­men­tar aus­kommt. Sall­mann schuf ein liebe- und vor allem respektvolles Bild Neu­köllns und der Neu­köll­ner, ohne in Post­kar­ten­bil­der abzu­glei­ten und ohne Pro­ble­me aus­zu­blen­den. Nach ihrer Erst­aus­strah­lung kurz nach Mit­ter­nacht im ZDF lief die Doku­men­ta­ti­on noch zwei­mal auf Spar­ten­ka­nä­len. Seit gut einem Jahr­zehnt war sie kaum mehr zu sehen, was um so bedau­er­li­cher ist, als sie ein Neu­kölln zeigt, das mitt­ler­wei­le ver­schwun­den oder im Ver­schwin­den begrif­fen ist: Der Stadt­teil, kurz vor Beginn sei­ner Gen­tri­fi­zie­rung, als ein Urein­woh­ner noch sagen konn­te: „Es gibt kei­ne Leu­te, die in Neu­kölln eine Woh­nung suchen, es gibt nur Leu­te, die in Neu­kölln lan­den.“ Am 12. Juni mit einer Ein­füh­rung durch Jan Gym­pel sowie in Anwe­sen­heit von Regis­seur Bern­hard Sall­mann und Auto­rin Kath­rin Rög­g­la!
www.berlin-film-katalog.de

Details

Datum:
12. Juni 2017
Zeit:
18:00
Ver­an­stal­tungs­ka­te­go­rie:
Veranstaltung-Tags:
Web­sei­te:
http://www.berlin-film-katalog.de

Ver­an­stal­tungs­ort

KINO Brot­fa­brik
Cali­ga­ri­platz 1
13086 Berlin-Weißensee, Ber­lin Deutsch­land
Tele­fon:
+49 30 471 40 01

Ver­an­stal­ter

Brot­fa­brik Ber­lin
Scroll to top